Automatikgürtel



Automatikgürtel - Eyecatcher für die Freizeitmode 

Accessoires akzentuieren das Outfit elegant, modern oder extravagant. Gürtel mit Automatikschließe liegen derzeit im Trend und überzeugen in vieler Hinsicht. Sie verbessern den Sitz der Hosen bei Damen oder bei Herren, erleichtern das Anlegen des Riemens und runden das Erscheinungsbild ästhetisch ab. 

Clevere Designidee ohne Dorn und Löcher 

Zu dem klassischen Konzept bei der Fertigung eines Gürtels bieten Modelle mit Automatikschließe eine interessante Alternative. Dabei ist die Schnalle in der Regel mit einer Feder oder einem Magneten versehen, damit sie nach dem Durchziehen des Riemens von selbst zuschnappt und das Accessoire an der gewünschten Stelle arretiert. Im Gegensatz zur üblichen Dornschließe werden also keine Lochungen benötigt, die das Justieren nur in gewissen Abständen erlauben. Deshalb gewährt die Automatik-Gürtelschnalle mehr Flexibilität bei der Nutzung und eine exakte Anpassung der Weite. 

Schickes Statement für den Freizeit-Look 

Zugleich punkten die modernen Gürtelkollektionen mit ihren ästhetischen Vorzügen. Die Schnalle deckt den Funktionsbereich ab und avanciert zu einem wichtigen Element des Designs. Sportlich elegant wirken Automatikgürtel in Braun oder Schwarz bei denen sich die Oberflächengestaltung der Metallschnalle der Riemenfarbe anschließt. Wer sich hingegen einen Blickfang fürs Outfit wünscht, lenkt sein Interesse auf Designideen in schrillen Farben oder mit einer auffällig dekorierten Schließe.

Verstärkt wird die markante und legere Ästhetik in der Regel durch eine breitere und dickere Ausführung des Gürtelriemens. Damit werden die Hersteller der Tatsache gerecht, dass Gürtel mit Automatikschließe vorwiegend bei der Freizeitmode ins Spiel gebracht werden. Während einige Damen- und Herrenaccessoires komplett aus echtem Leder gefertigt sind, setzen andere Kollektionen auf mehrschichtige Materialien mit synthetischen Komponenten und Spaltleder. 

Modeaccessoires passend zur persönlichen Bundweite 

Bei der Entscheidung für einen Gürtel ist selbstverständlich die Größe relevant. Hierfür wird bei der Anprobe einer gut sitzenden Freizeithose das Maßband durch die Gürtelschlaufen gezogen und am Knopfloch zusammengeführt. Wer sowohl Stoffhosen mit einem regulären Schnitt als auch tief sitzende Jeans trägt, sollte die Werte für beide Varianten ermitteln und eventuell zwei Freizeitgürtel bestellen. Denn an der untersten Linie der Taille ergibt sich häufig ein deutlich größerer Umfang als an der gewöhnlichen Höhe des Hosenbunds. 

Zu der ermittelten Bundweite werden bis zu 15 Zentimeter addiert, um die benötigte Riemenlänge zu erhalten. Wer sich trotz der Messungen bei der Wahl der richtigen Länge nicht sicher ist, sollte zu einer größeren Konfektion tendieren. Die meisten Modelle mit Automatik-Gürtelschnalle sind so konzipiert, dass sie sich problemlos auf der Seite der Schließe kürzen lassen. So harmonieren die Accessoires perfekt mit den individuellen Bedürfnissen und die nachträgliche Korrektur beeinträchtigt die Ästhetik nicht.

Nach oben