Sonnenbrillen und Zubehör



Sonnenbrillen machen uns schöner und selbstbewusster

Eigentlich sind Sonnenbrillen ja nur dazu da, uns Schutz vor Blendung und UV-Strahlen zu bieten. Nun wissen wir alle aber auch, dass diese Brillen ihre Träger verändern. Mit einer Sonnenbrille fühlen wir uns einfach „cooler“ als ohne. Warum das so ist, fragten sich natürlich auch Wissenschaftler. Sie fanden heraus, dass dunkle Brillengläser für eine stimmige Symmetrie der Gesichtsform sorgen. Unser Gesicht wirkt also gleichmäßiger, sobald wir Sonnenbrillen aufsetzen.

Da wir hinter den dunklen Gläser zudem wichtige Muskel verdecken, die unsere Mimik bestimmen, kann man uns auch im übertragenen Sinn nicht mehr durchschauen. Freude, Angst, Unsicherheit und viele Emotionen lassen sich hinter dunklen Brillengläser verstecken. Das Ergebnis ist ein Auftritt der undurchschaubar und gerade dadurch auch selbstbewusster wirkt. Zugegeben — Mafiosi und Hollywoodschauspiele wissen das schon lange — aber immerhin ist das jetzt auch wissenschaftlich geklärt.

Sonnenbrillen bei Geschäftsterminen? Eine kleine Stilberatung

Da Sonnenbrillen wie oben erwähnt, das Selbstbewusstsein heben, ist es eigentlich eine gute Idee, auf sie auch bei Geschäftsterminen nicht zu verzichten. Es gilt dabei jedoch einiges zu beachten:

  • Bevorzugen Sie im Geschäftsbereich schlichte Brillenformen, das wirkt rationaler. Gewagte Modelle eignen sich nur für die Freizeit. Im Geschäftsleben könnte man sie allein wegen einer solchen Brille für einen Exzentriker oder Egozentriker halten.

  • Wollen Sie Autorität und Durchsetzungswillen ausstrahlen, kann Ihnen eine eckige Sonnenbrille dabei helfen. Sie wirken damit respektabler. Aber übertreiben Sie es nicht! Kantige Gesichter können durch eckige Brillen leicht zu streng, ja geradezu unsympathisch wirken. Runde Fassungen und ein helles Gestell vermitteln dann einen weicheren Eindruck.

  • Stimmen Sie die Farbe der Brille auf ihre Augen-, Haut- und Haarfarbe ab. Sie sorgen damit für ein stimmiges Gesamterscheinungsbild.

  • Setzen Sie die Brille zur Begrüßung unbedingt ab. Findet das Gespräch dann im Freien statt, können Sie die Brille auch wieder aufsetzen. In Innenräumen sollten Sie auf Ihre Sonnenbrille jedoch ganz verzichten.

Worauf Sie beim Kauf von Sonnenbrillen achten sollten

Neben den stylischen Aspekten sollten Sonnenbrillen natürlich Schutz vor Blendungen sowie vor UV-Strahlen bieten. Der Blendschutz wird in 5 unterschiedlichen Kategorien angegeben:

Nicht verwechseln sollten Sie diese Blendschutzkategorien mit dem UV-Schutz. Sie sagen nichts darüber aus. Dass eine Sonnenbrille UV-Schutz hat, erkennen Sie ganz einfach am CE-Zeichen. Es ist nicht weiter kategorisiert. Es gibt also nur Brillen mit oder ohne UV-Schutz (und nicht etwa solche mit mehr oder weniger UV-Schutz).

  • Kategorie 0 = geeignet für abends, 80 - 100% Lichtdurchlässigkeit
  • Kategorie 1 = für die Stadt und bedeckte Tage, 43 - 80% Lichtdurchlässigkeit
  • Kategorie 2 = für unsere Breitengrade im Sommer empfehlenswert, 18 - 43% Lichtdurchlässigkeit
  • Kategorie 3 = für Sommerurlaube im Süden oder in den Bergen, 8 -18% Lichtdurchlässigkeit
  • Kategorie 4 = geeignet für Gletscherwanderungen und Hochgebirge, 3 - 8% Lichtdurchlässigkeit

Nach oben