Sportbrillen



Sport-Sonnenbrille - Multitalent für den umfassenden Schutz bei rasanten Disziplinen 

Eine hochwertige Sportbrille schützt die Augen nicht nur vor den Einflüssen des Sonnenlichts. Das Accessoire sollte einige weitere Qualitätskriterien erfüllen, um die Sicherheit und Leistungsfähigkeit beim Radfahren, Fliegen oder Laufsport zu optimieren. Die meist bruchsicheren und multifunktionalen Modelle empfehlen sich aber nicht nur für ambitionierte Athleten. Zum Beispiel profitieren auch Naturliebhaber bei Outdoor-Aktivitäten von dem praktisch durchdachten Zubehör. 

Funktional relevant - Style der sportlichen Sonnenbrillen 

Die Gläser präsentieren sich leicht gewölbt und reichen bisweilen etwas über das seitliche Sichtfeld hinaus. Durch diese beiden Eigenschaften zeichnet sich eine typische Sport-Sonnenbrille aus. Dabei geht es weniger um das schnittige Design als um die optimale Funktionalität bei der anvisierten Nutzung. Durch die Form der Brillengläser ist gewährleistet, dass die Augen vollständig erfasst werden und in keinem Bereich die Sicht beeinträchtigt wird. Für die flinken Reaktionen bei temporeichen Sportarten ist dieses Merkmal sehr wichtig, da es zur Sicherheit beiträgt und die Leistung begünstigen kann. 

Da beispielsweise eine Radbrille in den meisten Fällen getönt ist, kommt dem laienhaften Betrachter zunächst der Sonnenschutz in den Sinn. Allerdings ist das Accessoire bei nahezu allen Witterungslagen von Bedeutung, damit keine Insekten, Staubkörner oder andere Fremdkörper ins Auge geraten und die optische Wahrnehmung trüben. Demnach stecken sehr viele praktische Überlegungen dahinter, dass die lang gestreckten Gläser bei vielen Modellen gewissermaßen nahtlos in die Bügel übergehen. 

Optimaler Schutz vor Blendungen und UV-Strahlung 

Bei den meisten Sportarten ist Ausdauer gefragt und an eine kurze Unterbrechung für den Wechsel des Equipments nicht zu denken. Deshalb bevorzugen viele Athleten Sportbrillen mit Tönungen der höheren Klassen, die auch bei sehr starkem Sonnenlicht greifen. Außerdem setzen renommierte Hersteller zunehmend auf polarisierte Gläser. Dabei handelt es sich um eine innovative Beschichtung, die ein kontrastreicheres Sehen ermöglicht und zugleich einen 100-prozentigen UV-Schutz gewährleistet. Schließlich ist nicht nur das bestmögliche Sehvermögen beim Sport relevant, sondern auch das Vermeiden von langfristigen Augenschäden durch UV-Strahlen. 

Feine Details mit großer Wirkung

Einerseits erhitzt sich der menschliche Organismus bei körperlichen Aktivitäten. Andererseits kann es bei längeren Wettkämpfen oder Trainingsetappen klimatisch zu Temperaturunterschieden kommen. Deshalb sind sportliche Sonnenbrillen häufig mit Aussparungen versehen oder formal so konzipiert, dass die Luftzirkulation gewährleistet bleibt. So wird verhindert, dass die Brillengläser beschlagen. 

Da Bruchteile von Sekunden über den Sieg entscheiden können, ist eine professionelle Radbrille sowohl leicht als auch aerodynamisch gestaltet und schmiegt sich eng an den Kopf an. Funktionale Extras wie Gummierungen am Nasensteg kommen dem sicheren Halt zugute, damit das Accessoire bei schnellen Bewegungsabläufen nicht verrutscht. Wer bei seiner favorisierten Disziplin einen Helm trägt, sollte auf sehr flach ausgeführte Bügel achten. 

Während bei der Funktionalität keine Kompromisse gemacht werden sollten, ist das ästhetische Design eine Geschmacksfrage. Bekannte Hersteller wie Gil bieten sportliche Sonnenbrillen in den verschiedensten Farben an, die durch eine äußerliche Verspiegelung cool akzentuiert werden können.

Nach oben