Accessoires



Accessoires – Beiwerk, auf das es ankommt

Seiner wörtlichen Bedeutung nach, ist mit Accessoires eigentlich nur Beiwerk oder Zubehör gemeint. Nichts wirklich Wichtiges könnte man meinen. Doch genau das stimmt eben nicht. In der Sprache der Mode sind Accessoires im Gegenteil sogar längst so etwas wie Basics, auf die niemand bei der Gestaltung seiner Outfits verzichten sollte. Schließlich setzen Sonnenbrillen oder Gürtel wichtige Akzente und lassen sich mit Schals und Tüchern im Handumdrehen Wirkungen erzielen, die ohne diese Accessoires einfach nicht zu erreichen sind.

In der sogenannten feinen Gesellschaft galt die richtige Wahl von Accessoires wie Hüte und Mützen, aber auch Taschen, Brillen oder Manschettenknöpfe als Ausweis von Kultiviertheit. Ein Gentleman etwa wusste, dass zu einem Anzug eine Wollmütze einfach nicht passt. Von solchen Modediktaten sind wir zum Glück alle längst befreit. Diese Freiheit besteht allerdings nicht darin, alle diese schönen „Nebendinge“ nun einfach nur wegzulassen, sondern eben darin, sie möglichst spielerisch immer wieder neu zu kombinieren. Probieren Sie es doch einfach einmal aus!

Accessoires machen mehr aus Ihrem Typ

Ein Accessoire auf das sicherlich nicht einmal die größten Mode-Muffel verzichten wollen ist die Sonnenbrille. Wie bei allen Accessoires wird es auch hier nicht angeraten, sich einfach ein beliebiges Modell zu kaufen und es sich auf die Nase zu setzen. Jedes Objekt hat nun einmal seine Wirkung. So wirken dunkle Brillengestelle meist strenger und kühler und auch mysteriöser, während helle eine wärmere, offenere und freundlichere Ausstrahlung ergeben.

Wer ein eher eckiges Gesicht hat, fährt zudem besser mit einer ovalen Fassung und dünnem Gestell. Und umgekehrt: runde Gesichter wirken interessanter, wenn sie markante Fassungen wählen, die das Gesicht nicht noch runder machen. Bei Brillen gilt eben doch der alte Spruch, demzufolge Gegensätze sich anziehen.

Accessoires – spielend Wirkung erzielen

Bei der Verwendung von Accessoires gilt ein wenig, was für den englischen Adel gilt. Der ist bekanntlich so fein, dass all ihre Verhaltensweisen als manierlich gelten – und zwar ganz einfach deshalb, weil alle Welt weiß, dass der englische Adel Manieren hat. Wenn auch Sie zu dieser beneidenswerten Klasse Mensch gehören und schon oft bewiesen haben, dass Sie sich stets stilsicher und korrekt kleiden, können Sie mit Accessoires gerne auch gewagt spielen.

Wenn Sie mit zu vielen Accessoires nichts falsch machen möchte, achten Sie darauf sich in den Outfits möglichst stimmig zu präsentieren. Ein Gürtel sollte etwa immer die gleiche Farbe wie die Schuhe besitzen. Auch sollten Sie auf Schnallen mit Tierlogos oder Totenköpfen zumindest im Geschäftsleben besser verzichten.

Nach oben